Galerien und Kunst : GalerienVirtuell

Neue Beiträge per
RSS
kostenlos
abonnieren.
RSS

Kunstreport: Termine, Ausstellungen, Neuigkeiten

ArtikelübersichtArtikel verfassen

von Giedre Bartelt

Veröffentlicht am 10.10.2005     Artikel drucken

(un)dressed. Körper in der baltischen Fotokunst

vol. 3: Lettland, mit von der Partie sind: Arnis Balcus, Anda Bankovska, Evelina Deicmane, Andrejs Grants, Leonards Laganovskis, Katrina Neiburga, Kriss Salmanis

Vom 4. November bis 23. Dezember 2005 eröffnet die Foto-Ausstellung (un)dressed. Körper in der baltischen Fotokunst. Öffnungszeiten sind Di - Sa 14 bis 18 Uhr. Die Eröffnung Freitag, 4. November 18 bis 21 Uhr.

Es ist eine Gruppenschau mit Arbeiten von sieben lettischen Künstlern. Sie repräsentieren verschiedene Generationen und demonstrieren unterschiedliche Herangehensweisen in der Auseinandersetzung mit dem Thema Körper. Im Kontext lettischer zeitgenössischer Fotokunst dient der Körper in erster Linie als Basis für konzeptuelle Aussagen und ist weniger ein sich genügendes Objekt der Selbsterkundungen oder des Begehrens.

Andrejs Grants (*1955) gehört zu prominentesten Fotografen Lettlands der Gegenwart. In den ausgestellten Arbeiten dokumentierte er Performances der lettischen Künstler Andris und Inta Grinbergs, die sie Ende 1980er Jahre veranstalteten. Darin wurden die Beziehungen zwischen dem Selbst und dem Anderen erkundet, indem man die Haltung willkürlich gewählter Betrachter zu einem nackten Model fixierte.

Arnis Balcus (*1978) zeigt Fotografien und ein Video aus der Serie "Xionel". Im Mittelpunkt steht die Rolle des Körpers bei der Selbstidentifikation für die Repräsentation der Geschlechter. Es ist ein Hinweis auf die nicht ästhetisierte Realität der „braven neuen Welt“ der multikulturellen und multisexuellen Identität.

(un)dressed. Körper in der baltischen FotokunstFoto: Arnis Balcus

Kriss Salmanis (*1977) setzt den menschlichen Körper als Vorlage ein, um darauf Texte in lateinischen, durch arabische Kalligrafie inspirierten Buchstaben aufzuschreiben. Sie reichen von Änderungen der Menschenrechte bis zur Verfassung der Republik Lettland. Seine Arbeiten sind kritische Kommentare nationalistischer Ideen im Kontext einer multikulturellen Gesellschaft.

(un)dressed. Körper in der baltischen FotokunstFoto: Kriss Salmanis

Katrina Neiburga (*1978) untersucht Verbindungen unter den Generationen innerhalb einer Familie. Die Körper der Frauen - sie gehören drei verschiedenen Altersgruppen an - bilden ein archetypisches Monster.

(un)dressed. Körper in der baltischen FotokunstFoto: Katrina Neiburga

Anda Bankovska (*1971) erzählt die Geschichte aus der zweijährigen Lebensperiode mit ihrer Tochter Anna. Die Fotoserie ist wie ein Tagebuch. Sie gewährt dem Betrachter einen Einblick in die private Sphäre der Künstlerin.

Leonards Laganovskis (*1955) folgt einem rein konzeptuellen Ansatz und benutzt nackten Körper als Stoff für linguistische Übungen.

Evelina Deicmane (*1978) hat ihre Bekannten in deren privaten Räumen fotografiert. Die Geborgenheit, welche diese Menschen dort empfinden, läßt sie mit dem Hintergrund der Umgebung verschmelzen. Die Serie wird im nächsten Jahr in der 15. Biennale in Sydney präsentiert.


Die Ausstellung findet statt in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für zeitgenössische Kunst, Lettland. Co-Kuratorin ist Solvita Krese.


Kontakt:
GIEDRE BARTELT GALERIE
Linienstr. 161/ Ecke Kleine Hamburger Str.
10115 Berlin
Tel. 030/88 520 86
Fax 030/88 67 55 68

Künstlerverzeichnis
Kunstreport
Suchanfrage starten...